Unsere Heimat

Beitragsseiten

Der SV Oberiflingen e. V. stellt sich vor

Oberiflingen??? Unteriflingen??? Das sagt Ihnen nix? Wir helfen Ihnen! Hier der Link zur Google map.

Staat: Bundesrepublik Deutschland SVOFahne kl Ortsgrenze
Bundesland: Baden-Württemberg
Region: Nördlicher Schwarzwald
Landkreis: Freudenstadt (Autokennzeichen: FDS)
Gemeinde: Schopfloch

 

Der SV Oberiflingen e. V. ist der Sportverein der beiden Ortschaften Ober- und Unteriflingen.

Auf einer Hochebene über dem Glatt-, Neckar- sowie Dießener-Tal und auf halber Strecke zwischen Freudenstadt und Horb (ca. 60 km südwestlich von Stuttgart) gelegen gehören die beiden Ortschaften mit zusammen rund 1.100 Einwohnern zur Gemeinde Schopfloch.

BlickNeuerPlSportheim

1932 gegründet entwickelte sich der Verein vom reinen Fußballverein, vor allem in den letzten 30 Jahren hin zu einem Familienverein. Alle Generationen sollen sich beim SVO heimisch fühlen, auch diejenigen die sich dem Fußballsport nicht verschrieben haben.

Heute bietet der SV Oberiflingen e. V. mit der Sparte Freizeitsport sowohl Kindern, Jugendlichen wie Erwachsenen die Möglichkeit mit Volleyball, Beach-Volleyball, Gymnastik, Leichtathletik (Jugend), Frezeit-Radsport, Schach und - sollten es die Winter wieder einmal zulassen - Langlauf die Freizeit zu gestalten.

Mit der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse Nördlicher Schwarzwald gelang es der ersten Fußballmannschaft 1998 das sportliche Highlight in der über 80-jährigen Vereinsgeschichte zu setzen - dieser Erfolg konnte 2015 wiederholt werden und sogar durch die Meisterschaft der Reserve im gleichen Jahr das Double geholt werden. Aber auch die übrigen Mannschaften erzielen immer wieder sportlich beachtliche Ergebnisse.

Die Fußballjugendabteilung wurde 2000 mit dem Sepp-Herberger-Preis für hervorragende Jugendarbeit ausgezeichnet. Die weitere Forcierung des Jugendspielbetriebs und die langfristige Bindung der Jugend an den Verein wird die Herausforderung der nächsten Jahre sein.

Daneben gilt es die umfangreichen Anlagen, angefangen bei den beiden Rasenspielfeldern über das 2012 fertiggestellte SPORTHEIM AM WASSERTURM bis hin zur Beach-Volleyball- und Freiluftschach-Anlage, zu erhalten und bei Bedarf zu optimieren bzw. zu ergänzen.

Mittlerweile zählt der Verein über 550 Mitglieder. Unser aller Aufgabe ist es das Erbe unserer Gründungskameraden fortzuführen.


 

Der Ort Oberiflingen

Oberiflingen liegt auf einer Hochebene über dem Glatt-, Neckar- sowie Dießener-Tal und auf halber Strecke zwischen Freudenstadt und Horb (ca. 60 km südwestlich von Stuttgart) gelegen. Seit 1974 gehört der Ort zur Gemeinde Schopfloch.

... geschichtliches ...

1005 kommt Oberiflingen erstmals als "Ufeninga" unter den Erbgütern Heinrichs II. vor, mit dem dieser das Kloster Stein am Rhein beschenkte. Der Ort dürfte aber sehr viel älter sein und in die älteste Siedlungsgeschichte gehören.

Im Jahre 1501 wurde der Ort mit der Herrschaft Loßburg an das Kloster Alpirsbach verkauft. Mit Alpirsbach kam es dann zu Württemberg. Er gehörte von der Reformation an zum Klosteramt Alpirsbach und wurde 1807/08 dem Oberamt Freudenstadt zugewiesen.

PanoramaOiflingen2014

... Oberamtsbeschreibung von 1858 ...

Aus der alten Oberamtsbeschreibung des Jahres 1858 wird über Oberiflingen folgendes angegeben: "Der große etwas in die Länge gebaute Ort liegt drei Stunden südöstlich von Freudenstadt, auf der Hochfläche zwischen dem Glatt- und Diessener-Thale...","Er hat 374 Einwohner, wovon 11 Katholische...","Der Ort bezieht sein Wasser nur aus Schöpfbrunnen, die in trockenen Jahrgängen meist versiegen; eine Wette ist vorhanden...","Die Einwohner sind im Allgemeinen schöne, gesunde und fleißige Leute die sich in befriedigenden Vermögensumständen befinden...".

Ortswappen Oberiflingen

Ortswappen vor der Eingemeindung

Goldene Egge, darüber der goldene
sechseckige Stern der Neunecker auf rotem Grund

Ortsfarben: rot-gold

Wappen über der Rathaustür

... die St. Michaelskirche ...

Ein bauliches Kleinod des Dorfes ist die St. Michaelskirche, die unter Denkmalschutz steht.

Über die Erbauung der Kirche ist bis jetzt nichts bekannt. Sie war jedoch schon 1363 dem Kloster Stein am Rhein einverleibt. Sie ist von einem ziemlich großen ummauerten Krichhof umgeben, der eins noch größer war, da er einer ganzen Reihe von Ortschaften diente.

Am 25. Februar 1508 verlangte der Bischof von Konstanz man sollte die Kirch in Oberiflingen, die "baulos und bresthaft sei, dass es auf die Altäre herabregne", wieder in Stand setzen. Die über dem südlichen Haupteingang stehende Zahl 1509 ist wohl das Jahr dieser gründlichen Instandsetzung und Erweiterung der Kirche. Der Turm ist in seinem unteren Teil aus romanischer Zeit. Die Kirche zeigt im Allgemeinen spätgotischen Baustil.

KircheOifl201404
St. Michaelskirche, Pfarrhaus und Pfarrscheuer

Im Jahr 1979 wurde mit Hilfe des Denkmalamts und des Oberkirchenrats eine gründliche Renovierung der Kirche vorgenommen, die 1992 (nach einigen Jahren unterbrochener Bautätigkeit) mit der Überholung und Restaurierung der Orgel ihren Abschluss fand.

Bei den Renovierungsmaßnahmen im Jahr 1979 wurden aus der Zeit von 1509 und kurz danach Quadermalereien in den Ecken und den Gewänden von Fenster und Chorbogen (Läufer-Binder-System) freigelegt.

Chorraum mit Orgel in der St. Michaelskirche Oberiflingen

Im Chor befinden sich außerdem am Sakramentshäuschen eine ergänzende Malerei, darüber ein Auferstehungschristus mit den Marterwerkzeugen und daneben kniend der Stifter. Sowohl im Schiff als auch im Chor wurden 12 Apostelkreuze freigelegt.

St. Michaelskirche: Sakramentshäuschen mit Malerei St. Michaelskirche: Taufstein
Sakramentshäuschen mit Malerei Taufstein aus dem Jahr 1515

 

 

... aktuelles ...

 

Ochsenplatz

Ochsenplatz mit Skulptur und Brunnen.

 

Im Sommer 2001 wurde die Ortsmitte neugestaltet. Im Bereich der Pfarrscheuer war durch den Abbruch der Brandruine des ehemaligen Gasthauses Ochsen und eines weiteren Gebäudes Raum für einen zentralen Platz geschaffen worden. Unter anderem wurde eine lebensgroße Ochsenskulptur mit Brunnen und Knecht als Symbol für den ländlich geprägten Lebensstil im Ort geschaffen.

Bauflächen sowohl für den privaten als auch gewerblichen Bau stehen in ausreichendem Maße zur Verfügung.

Kindergarten und Grundschule (1. und 2. Klasse) sind vorhanden und ermöglichen eine wohnnahe Kinderbetreuung und -ausbildung. Im Umkreis von 15 km sind alle wichtigen Schularten vorhanden.

In nur 9 Monaten Bauzeit im Zeitraum von Juli 2003 bis März 2004 entstand in der Ortsmitte von Oberiflingen die neue Mehrzweckhalle Iflingen. Damit wurde ein schon seit langen Jahren gehegter Wunsch nach besseren Sportmöglichkeiten für den Indoorsport verwirklicht. Die Halle wurde im April 2004 eingeweiht und steht seither den Sporttreibenden von Kindergarten, Schule, Vereinen und Gruppen zur Verfügung.

iflingerhalle schriftzug

Ein Wahrzeichen von Oberiflingen - auch wenn der Turm auf Unteriflinger Gemarkung steht - ist der Ende der 60er Jahre erbaute Wasserturm. Der knapp 30 m (ohne Funkantenne) hohe Turm dient nicht nur der Wasserversorgung von Iflingen, sondern auch als Funkeinrichtung für Behörden und mittlerweile auch für Telekommunikationsanbieter. Immer wieder wird er von Besuchergruppen in Absprache mit der Gemeinde bestiegen, um vom Funkraum aus die atemberaubende Fernsicht bis hinein in die Schweizer Alpen zu genießen.

Wasserturm und Sportheim

Doch der Wasserturm ist bei weitem nicht das höchste technische Bauwerk der Gemeinde. Im Frühjahr 2012 wurde von der EnBW ein 180 Meter hohes Windrad in Betrieb genommen. Die Enercon-Anlage des Typs E-82 E2 mit zwei Megawatt kann den Strombedarf von rund 1180 Haushalten im Jahr decken und den CO2-Ausstoß um jährlich 3200 Tonnen vermindern.

Wasserturm und Windrad

Im Dezember 2018 waren in Oberiflingen 655 Einwohner gemeldet.

(Auszüge aus dem obigen Text stammen aus der "Kleinen Geschichte der Kirche Oberiflingen" Autor Pfr. E. Misol sowie aus den Festschriften des SV Oberiflingen von Karl Joos)


 

 

Der Ort Unteriflingen

 

Oberhalb des Glattales überwiegend in Hanglage erbaut und auf halber Strecke zwischen Freudenstadt und Horb (ca. 60 km südwestlich von Stuttgart) gelegen befindet sich Unteriflingen. Seit 1974 gehört der Ort zur Gemeinde Schopfloch.

 

... geschichtliches ...

 

Über die Anfänge der Ortschaft Unteriflingen sind noch keine genauen Daten nachweisbar.

 PanoramaUiflingen2014

In früherer Zeit gibt es nur ein Iflingen (Uofeningen). Zweifellos ist aber Unteriflingen ein "Ableger" von Oberiflingen. Den Anfang werden ein paar Höfe gemacht haben. Um 1523 wurde Unteriflingen der neugegründeten Pfarrei Neuneck (das vorher ebenfalls wie noch 15 andere Gemeinden nach Oberiflingen eingepfarrt war) zugeteilt. Als Georg von Ehingen, der Besitzer von Neuneck, 1553 evangelisch wurde, bekam Neuneck seinen ersten evangelischen Pfarrer, etwa 30 Jahre später als das Herzogtum Württemberg. 1614 kam das ganze Gebiet (ausgenommen die damals vorderösterreichischen und hohenzollerischen Lande) an Württemberg. Dieser Tatsache ist zu verdanken, dass die altwürttembergischen Gebiete im Westfälischen Friedensschluss evangelisch bleiben konnten. In den letzten Jahren kam Unteriflingen wieder zu seiner Muttergemeinde Oberiflingen.

 

Kornspeicher Unteriflingen

Neben einigen Kornspeichern aus dem 16. und 17. Jahrhundert ist die Kirche, eine der Heiligen Margaretha geweihte Kapelle, das älteste Bauwerk. Allerdings ist nur noch das westliche "Frauenschiff" aus früherer Zeit. Sicher ist dass die (zweite?) Kapelle in gotischer Zeit (um 1400 bis 1500) erbaut wurde.

Margarethenkirche Unteriflingen

Bemerkenswert im Innern ist die Orgel, mit der schön bemalten Brüstung der Orgelempore. Das Alter des schönen Altarcruzifixus läßt sich wohl erst genau feststellen, wenn durch die längst fällige Restaurierung die ursprüngliche Malschicht freigelegt ist.

 

Der Dorfbrand Mitte des letzten Jahrhunderts hat leider sehr viel alte Bausubstanz zerstört. Das alte "Vogtshaus" neben der Kirche mit seinem reich gegliederten Fachwerkgiebel ist eines der letzten Zeugnisse mittelalterlicher Baukunst, das unserer Gemeinde erhalten bleiben sollte.

 

... Oberamtsbeschreibung von 1858 ...

 

Auch über Unteriflingen gibt die alte Oberamtsbeschreibung des Jahres 1858 Auskunft: "Das sehr freundliche, in die Länge gebaute Dorf liegt 3 Stunden südöstlich von Freudenstadt in einer weit ausgerundeten Mulde, welche den Anfang eines kleinen Seitentälchens des nur 1/4 Stunden westlich vom Ort vorbeiziehenden Glatt-Thales bildet...","Unteriflingen hat 249 Einwohner und ist Pfarrfilial von Neuneck...","Der Ort ist reichlich gehalten und besteht größtenteils aus sehr ansehnlichen Bauernwohnungen, die auf den ersten Anblick die Wohlhabenheit der Einwohner verraten...","Die körperlich kräftigen Einwohner sind gesittet, wohlgeordnet und gehören beinahe alle zu dem sog. Mittelstand...","Der Ort gehört in jeder Beziehung zu den besten des Oberamtsbezirks...".

 

Uifl201406

 

Ortswappen Unteriflingen

Ortswappen vor der Eingemeindung

Eine fünfblättrige bewurzelte goldene (gelbe)
Lindenstaude auf blauem Grund.

Ortsfarben: gelb-blau (gold-blau)

... aktuelles ...

Die angenehme landschaftliche Lage am Rande des Schwarzwalds lädt die Gäste des Ortes zu Spaziergängen ein. Ausgedehnte Waldflächen mit Quellen und kleinen fließenden Gewässern sowie die Abgelegenheit vom überregionalen Durchgangsverkehr und die damit verbundene Ruhe sind Attribute die für die Erholung in und um Unteriflingen sprechen.

 

Blick übers Glatttal hinweg

Der Ort war in der Vergangenheit landwirtschaftlich geprägt. Mittlerweile hat die Anzahl der hauptberuflich tätigen Landwirte deutlich abgenommen, wenngleich sich aufgrund der vorhandenen Bausubstanz im alten Ortskern das Ortsbild in den vergangenen Jahrzehnten kaum verändert hat. Die ausgedehnten Neubaugebiete der Kugelhalde und in jüngster Vergangenheit auf dem Sommerberg entstanden sind haben das Gesamtbild doch deutlich verändert. Nichts desto trotz zählt Unteriflingen zu den schönsten Ortschaften im Landkreis Freudenstadt.

 

Das vormalige Gasthaus Ochsen in Unteriflingen

Der Ortskern beim historischen Gebäude des ehemaligen Gasthauses Ochsen mit Rathaus und Kindergarten in einem Gebäude sowie einem neu erstellten Spielplatz bietet Platz für gemütliches Beisammensein. So finden in diesem Bereich u. a. der Nikolausmarkt und die Maibaum-Hocketse statt.

 

Bauflächen sowohl für den Wohnungsbau stehen in ausreichendem Maße zur Verfügung.

 Ein Kindergarten ist vorhanden und ermöglicht eine wohnnahe Kinderbetreuung. Die Grundschulklassen 1 und 2 sind im 2 km entfernten Oberiflingen eingerichtet. Im Umkreis von 15 km sind alle wichtigen Schularten vorhanden.

In nur 9 Monaten Bauzeit im Zeitraum von Juli 2003 bis März 2004 entstand in der Ortsmitte von Oberiflingen die neue Mehrzweckhalle Iflingen. Damit wurde ein schon seit langen Jahren gehegter Wunsch nach besseren Sportmöglichkeiten für den Indoorsport verwirklicht. Die Halle wurde im April 2004 eingeweiht und steht seither den Sporttreibenden von Kindergarten, Schule, Vereinen und Gruppen zur Verfügung.

Neugestaltet wurde bis zum Sommer 2016 der Platz zwischen Gemeinschaftsgebäude und der Margarethenkirche zum Dorfplatz der nach dem Firmnbründer der Homag Eugen Hornberger benannt wurde. Neben einem von der Freiwilligen Feuerwehr Unteriflingen gebauten Backhäusle bilden die Skulpturengruppe "Rossbauer mit Pferd" sowie ein Wasserspiel die Wahrzeichen des Eugen Hornberger Platzes und bieten einen Treffpunkt für Jung und Alt sund somit einen Ort um die Dorgemeinschaft zu pflegen.

Waldweg im Gewann Alteren Reizvolle Wanderwege laden die Gäste zu ausgedehnten Spaziergängen oder Wanderungen ein. Ein gutes Feldwegenetz (asphaltiert) ermöglicht auch die Ausübung von Trendsportarten wie Inlineskating oder Mountainbiking.

 

Im Dezember 2018 waren in Unteriflingen 411 Einwohner gemeldet.

 

(Auszüge aus dem obigen Text stammen von Pfr. i. R. Raaf sowie aus den Festschriften des SV Oberiflingen von Karl Joos)


Der Ort und die Gemeinde Schopfloch

 

Blick zum Ortskern von Schopfloch

 

Schopfloch ist auf einer Hochebene auf halber Strecke zwischen Freudenstadt und Horb (ca. 60 km südwestlich von Stuttgart) und an der Eisenbahnlinie Freudenstadt - Stuttgart gelegen. Seit 1974 ist der Ort Hauptort der Gemeinde Schopfloch.

 

... geschichtliches ...

772 wurde der Ort erstmals in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Lorsch urkundlich erwähnt. Im Jahre 1589 kam es zu Württemberg und wurde dem Amt Dornstetten zugewiesen. Mit dem damaligen Amtsbezirk Dornstetten kam es nach 1805 zum Oberamt Freudenstadt.

Im Jahr 1972 feierte die Gemeinde Schopfloch mit einem großen Fest und einem prächtigen Umzug ihr 1200-jähriges Bestehen.

Ortswappen Schopfloch

Ortswappen vor der Gemeindereform

In silber (weiß) auf grünem Boden zwischen zwei grünen Tannen eine rote Scheune (= Schopf mit offenem Tor)

Ortsfarben: rot-weiß

 

... aktuelles ...

 

In den vergangenen Jahren wurde die Neugestaltung der Ortsmitte vorangetrieben. Neben mehreren Gebäuden die sowohl der Schaffung von Wohn- wie auch Gewerbeflächen dienten entstand auch das evangelische Gemeindehaus sowie für die Kinder ein Spielplatz.

 

Bauflächen sowohl für den privaten als auch gewerblichen Bau stehen in ausreichendem Maße zur Verfügung.

 

Kindergarten und Grundschule (1. bis 4. Klasse) sowie die Hauptschule (7. - 9. Klasse) sind vorhanden und ermöglichen eine wohnnahe Kinderbetreuung und -ausbildung. Im Umkreis von 15 km sind alle wichtigen Schularten vorhanden. Neben der Turnhalle befinden sich im Gebäudekomplex der Grund- und Hauptschule auch ein Lehrschwimmbecken.

Eugen-Hornberger-Halle SchopflochMit Einweihung der Eugen-Hornberger-Halle, benannt nach dem Ehrenbürger der  Gemeinde Schopfloch und Mitbegründer der Firma HOMAG, im Januar 2012, bietet sich der Schule und den sporttreibenden Vereinen und Gruppen ideale Sportmöglichkeiten.

Im Dezember 2013 wurde mit der Jahresfeier des SV Oberiflingen erstmalig die runderneuerte Veranstaltungshalle genutzt, die mit neuster Multimediatechnik ausgestattet ist und auch der Gastronomiebereich lässt keine Wünsche offen.

Somit bieten sich den Vereinen und Gruppen in der Gesamtgemeinde nicht nur hervorragende Sport- sondern auch Veranstaltungsbedingungen.

Das Sportgelände des SV Schopfloch e. V. im Gewand Pfaffenholz bietet neben zwei Rasenspielfeldern mehrere Tennisplätze mit unterschiedlichen Belägen (Asche und Kunstrasen) und wird auch von Sportlern aus den beiden anderen Orten der Gemeinde genutzt.

 

Im Dezember 2018 waren in Schopfloch 1.521 Einwohner gemeldet.

 

... die Gemeinde Schopfloch ...

Im Jahr 1974 vereinigten sich die früher selbstständigen Gemeinden Schopfloch, Oberiflingen und Unteriflingen zur neuen Gemeinde Schopfloch.

 

Rathaus Schopfloch

Der Verwaltungssitz ist seither im Ortsteil Schopfloch, wo zu Anfang der 80-iger Jahre ein neues Rathaus bezogen werden konnte.

Die Wirtschaftskraft der Gemeinde wird insbesondere von der Firma HOMAG geprägt, die Holzbearbeitungsmaschinen herstellt und weltweit tätig ist. Allein im Hauptwerk sind weit mehr als 1200 teilweise hochqualifizierte Mitarbeiter beschäftigt.

Homag Außenansicht
Quelle: Homag Pressefoto

Daneben gibt es noch einige andere Gewerbebetriebe. Schopfloch, Ober- und Unteriflingen waren früher fast ausschließlich von der Landwirtschaft geprägt; dies hat sich mit dem Strukturwandel im ländlichen Raum deutlich verändert. Allerdings ist auch die Landwirtschaft nach wie vor ein Thema bei uns. Die Flurbereinigung ist für alle drei Ortsteile auf einer Fläche von über 1600 ha angeordnet und in vollem Gange. Es gibt eine Arztpraxis und eine Zahnarztpraxis sowie eine Apotheke.

Im Dezember 2018 waren in der Gemeinde Schopfloch insgesamt 2.587 Einwohner gemeldet.

Gemeindewappen Schopfloch

Gemeindewappen nach der Gemeindereform

Unter goldenem (gelbem) Schildhaupt, darin eine schwarze Hirschstange, in Rot ein goldenes (gelbes) Tatzenkreuz mit je drei schwarzen Punkten an den Enden der Arme.

Ortsfarben: gelb-rot (gold-rot)

(Auszüge aus dem obigen Text stammen aus den Festschriften des SV Oberiflingen von Karl Joos)

Derzeit online

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Wir werden unterstützt von

Impressum

SV Oberiflingen e. V.
Steinshalde 47 - 72296 Schopfloch

Aktuelle Seite: Home Der Verein Unsere Heimat Unsere Heimat

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.