2011/KW03: Es wird gebaggert, gesägt und gehämmert - es geht voran

Die Baustelle auf KrimpelenNachdem in der vorletzten Woche die Bauarbeiten auf Krimpelen beginnen konnten, sind trotz des erneuten Kälteeinbruchs erste Fortschritte erkennbar. Der Baukran wurde gestellt, das Schnurgerüst steht und lässt bereits den Grundriss des neuen Sportheims erkennen. Die Entwässerungsgräben sind hergestellt und ein Großteil der Abwasserleitungen verlegt.  Auch wenn es aufgrund der Witterungsbedingungen immer wieder zu Unterbrechungen kommt – so geht es dennoch voran.

In der Abbundhalle bei Holzbau Ade&Tinnefeld wird auch fleißig an Wänden und Giebeln gearbeitet. Jetzt zeigt sich ein Vorteil dieser Holzständerbauweise, da wir trotz der kalten Witterung und des dadurch gegebenen Baustopps auf Krimpelen die Herstellung der Holzelemente ununterbrochen fortsetzen können. Einer schnellen Errichtung des Rohbaus nach Fertigstellung der Bodenplatte und des Gemäuers des Umkleidetraktes, steht nach heutigem Ermessen nichts mehr im Wege.

Bereits ein wenig weiter in die Zukunft geschaut haben wir zwischen den Jahren bei einem Treffen mit einem Thekenbauer – er wird uns auch Vorschläge zu Bestuhlung erarbeiten.

Auch neben den handwerklichen und planerischen Leistungen arbeiten wir an der Verwirklichung des Sportheimbaus. Wir sind fleißig dabei Bausteine zu verkaufen und auch Veranstaltungen wie der Reisetag von Tom's Reisen hilft die finanzielle Last etwas zu verringern.

Derzeit online

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Wir werden unterstützt von

Impressum

SV Oberiflingen e. V.
72296 Schopfloch

Aktuelle Seite: Home Der Verein Vereinsgelände & Hallen Bautagebuch Sportheimbau 2011/KW03: Es wird gebaggert, gesägt und gehämmert - es geht voran

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.