Schiedsrichtermangel: Sehenden Auges schafft sich der Wettbewerb im Amateurfussball selbst ab

Es steht nicht gut im Bezirk Nördlicher Schwarzwald, im Württembergischen Fußballverband und auch nicht in den anderen Landesverbänden in ganz Deutschland: Nicht gut um was? Um's Schiedsrichterwesen. Das Problem sind nicht diejenigen die aktiv Spiele leiten oder diejenigen die im Hintergrund die Organisation übernehmen, das Problem ist, es gibt zu wenige die sich fürs Schiedsrichterwesen engagieren und aktiv einbringen.

Sehr sehr dankbar dürfen und müssen wir für die Frauen und Männer in Schwarz, Grün, Organe, Blau, Gelb... sein, die sich nicht abhalten lassen und aktiv zur Pfeife greifen, um die Spiele und den Wettbewerb zu sichern.

Für uns, sprich den SVO und den Bezirk macht das seit 25 Jahren Frieder Eberhardt (Schiedsrichter seit 1997). Als Schiedsrichter der Schiedsrichtergruppe Freudenstadt bzw. Nördlicher Schwarzwald ist er also seit nunmehr 25 Jahre unterwegs, um regelgerechte Spiele und regelgerechten Wettbewerb zu ermöglichen. Neben dem sportlichen und was man in den 90+x Minuten auf dem Platz erlebt, ist es auch was man unterwegs und neben dem Platz erlebt. Er ist er schon weit rumgekommen im Ländle und kann auch immer wieder von interessanten Ereignissen, Begegnungen mit interessanten Menschen und Vereinen berichten. 

Seit nunmehr 6 Jahren ist Ronny Heinzig als Schiedsrichter aktiv. Im September 2015 legte mit Ronny erfolgreich die Schiedsrichterprüfung ab und ist seit dem als Schiedsrichter aktiv. Auch er hat schon viele interessante Begegnungen in unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen geleitet und seine Erfahrungen gesammelt.

Wir sind dankbar für Frieder und Ronny, aber es reicht nicht aus, nicht für uns als SVO, nicht im Verband, wir müssen Wege finden Menschen die Scheu zu nehmen und SchiedsrichterINNEN gewinnen, damit der Fußballsport wie wir ihn kennen und mögen noch lange Jahre auch auf den Dörfern durchgeführt werden kann.

Wie schon so oft vorher - auch dieses Jahr der Vorstand des SV Oberiflingen den Mitgliedern bei der Generalversammlung nochmals ins Gewissen geredet und aufgezeigt, das Schiedsrichtersein mehr ist, als "nur" Spiele zu leiten:

"Was uns sehr am Herzen liegt und wo wir auch noch aktiver werden müssen, ist die Neugewinnung von Schiedsrichtern. Zu immer mehr Spielen werden keine Schiedsrichter mehr geschickt. Ohne Schiedsrichter geht es nicht – Vereine ohne Schiedsrichter werden mit einer Geldstrafe belegt. Neben den Neulingskursen bietet der WfV mittlerweile auch Online- Abende für alle die Interesse an einer Tätigkeit als Schiedsrichter haben an.

Leider haben wir immer wieder versucht neue Personen für diese Aufgabe zu gewinnen, leider bisher ohne Erfolg. Wir als Verein werden die nächsten Wochen wieder aktiv versuchen Leute für diese Aufgabe zu gewinnen. Einzige Voraussetzung als Schiedsrichter ist ein Mindestalter von 14 Jahren.

Die Anschaffung der Schiedsrichterausstattung wird durch uns erstattet. Eine Aufwandsentschädigung für die Leitung der Spiele und Fahrtkosten werden erstattet. Der Schiedsrichterausweis berechtigt zum freien Eintritt zu allen Spielen. Auch die der Bundesliga und 2. Liga. Also ihr sehr, nicht ganz uninteressant. Vielleicht habt auch ihr jemanden in euerm Bekanntenkreis, der Lust für diese Aufgabe hat."

Uns ist auch klar, weder Eintrittskarten für Bundesligaspiele, noch die finanzielle Unterstützung bei der Ausstattung werden jemanden dauerhaft dazu bewegen dieses Amt auszuführen: Entscheidend ist das Interesse am Spiel und am (geordneten) Wettbewerb einerseits, sowie an der sportlichen Betätigung und dem Willen sich mit anderen zu messen. Wer dafür brennt, wird sicherlich die weiteren Zutaten gerne annehmen. 

Weitere Informationen zum Schiedsrichterwesen gibt es auch bei der Schiedsrichtergruppe des Bezirks und beim Württembergischen Fußballverband:

Internetauftritt der Schiedsrichtergruppe Nördlicher Schwarzwald (externer Link)

Ausbildungsangebot (externer Link zur Homepage des WFV)

Wer Lust hat, wer jemanden kennt auf den das Schiedsrichtersein passt, bitte sprecht die Vorstandschaft an und seid selbst nicht überrascht wenn ihr angesprochen werdet. Ohne Schiedsrichter geht es auch - das hat ein B-Jugendspiel in Norddeutschland gezeigt, das dann 40:35 ausgegangen ist, aber will man das? 

Lesenswert (externe Links zum Fussballportal Fussball.de und Kicker.de)

Schiedsrichtergespannt hat 224 Jahre Erfahrung (externer Link)

Ohne Schiedsrichter geht es auch: 40 zu 35 ! Aber will man das? (externer Link)

 

Wimpeltausch mit Schiedsrichter

 

Derzeit online

Aktuell sind 201 Gäste und keine Mitglieder online

Wir werden unterstützt von

Impressum

SV Oberiflingen e. V.
72296 Schopfloch

Aktuelle Seite: Home Aktuelles ... zum Fußball Schiedsrichtermangel: Sehenden Auges schafft sich der Wettbewerb im Amateurfussball selbst ab